Geld

WAS IST GELD?

Alles Wissenswerte über Geld

Was kaum jemanden bewusst ist: weder bei SFR noch bei Euro noch bei Dollar handelt es sich um Geld, sondern um Währung.

Geld hat selber einen anerkannten inneren Wert, wie z.B. Gold- oder Silbermünzen.

Die Geschichte des Geldes

Ca. 6‘000 v.Chr.

Naturalgeld wurde eingeführt, wobei dies regional sehr unterschiedlich war. Meist wurden sehr seltene und dadurch begehrte und wertvolle Rohstoffe wie Salz oder Tee als Zahlungs- bzw. Tauschmittel gebraucht.

Ca. 4‘000 v.Chr.

In Ägypten begann man Gold als neutrales Tauschmittel einzusetzen, wobei es relativ kompliziert war, denn die Goldkörner waren unterschiedlich gross und der Reinheitsgrad sehr verschieden.

Ca. 2‘500 v. Chr.

König Krösus (Lydien, heutige Türkei) begann als erster mit der Pressung von Goldmünzen.

Ca. 1‘500 v. Chr.

Die Griechen setzen die Münzprägung fort. Diese Goldmünzen waren das erste richtige Geld das es gab und im ganzen Reich als Zahlungsmittel anerkannt war, international, denn jede Münze war gleichwertig wie alle anderen (Gewicht, Reinheit, Wert). Im Laufe der Jahrhunderte wurden die Goldmünzen durch Bronze ersetzt (Kuper/Zinn Mischung), ein fast wertloses Metall das als Zahlungsmittel galt. Nur die Regierung hatte das Recht, solche Münzen in Umlauf zu bringen.

800 (n. Chr.)

Der Denar wurde eingeführt, eine Art Ur-Euro. Doch die Einheitswährung wurde schon bald wieder abgeschafft.

1000

In China waren hauptsächlich Eisenmünzen im Umlauf, mit dem Nachteil dass diese sehr schwer waren. So wurde dem Besitzer eine Quittung ausgestellt, auf welchem der hinterlegte Betrag vermerkt war. Das erste Papiergeld entstand.

1500

In Europa wird das Papiergeld eingeführt, von der Bevölkerung aber nicht akzeptiert, da der aufgedruckte Wert nicht mit dem wertlosen Papier übereinstimmte.

1800

Wegen der französischen Revolution und den erwarteten politischen Umwälzungen wollten sich in ganz Europa die Menschen ihr Papiergeld in wertvollen Münzen auszahlen lassen, es gab aber mehr Papiergeld (Quittungen) wie Münzen….

1867

Wegen einer akuten Silberknappheit wird Gold als internationaler Währungsstandard eingeführt.

1876

Erste bargeldlose Zahlungen in Deutschland

1913

Die Federal Reserve (US Notenbank) wird privatisiert. Seither befindet sich die US Notenbank in Privatbesitz (es waren ca. 7 Gründer welche geheim gehalten wurden).

24.12.1913 Washington Post, US Notenbank wird privatisiert.

24.12.1913 Washington Post

1918

Der Goldstandard wird gelockert. Um mehr Geld in Umlauf bringen zu können, mussten Noten nicht mehr 1:1 mit Gold gedeckt sein, sondern nur noch zu 40% (reserve ratio). Bis 1918 mussten für eine 50 Dollar Note 50 Dollar in Gold gelagert werden. Von da an nur noch 20 Dollar in Gold für eine 50er Note. Die Geldmenge konnte so sofort um Faktor 2.5 erhöht werden.

1913; Ulysses Grant (in Gold Coins):

 

1929; Ulysses Grant (National Currency) mit 40% reserve ratio:

Die Währungen mit teilweiser und später ohne jegliche Golddeckung waren lediglich noch Quittungen, mit dem Glauben, dass bei der Nationalbank dafür ein Gegenwert in Gold liege. Wenn Sie in einer Reinigung ihren Pelzmantel abgeben, erhalten Sie auch eine Quittung. Was ist nun von Wert, die Quittung oder der Mantel?

Für die US-Wirtschaft war es von Vorteil, dass sie nicht im ersten Weltkrieg involviert waren. Sie exportierten Nahrungsmittel und Kriegsgüter (gegen Gold). Von 1933 an waren die USA wieder 8 Jahre lang nicht im Krieg und belieferten ganz Europa, gegen Gold. Erst 1941 nach Pearl Harbor traten die USA aktiv in den Krieg ein. Vorher war das Geschäft mit dem Krieg sehr gut für die eigene Wirtschaft und die Goldreserven. Dank der unsicheren Weltlage lagerten so bis 1941 ca. 2/3 der gesamten Weltvorräte an Gold in den USA.

Nach dem 2. Weltkrieg wurde 1948 das Bretten Woods Abkommen geschlossen, welches alle nationalen Währungen direkt an den Wechselkurs zum US-Doller band, da dieser als einziger mit Gold abgesichert werden konnte. Jedes Jahr wurde dann der gegenseitige Wechselkurs ausgehandelt (je nach Wirtschaftsleistung und Situation im entsprechenden Land).

Nur konnte niemand kontrollieren, wie viele Dollar in Umlauf kamen bzw. wie hoch diese denn noch mit Gold abgesichert waren. Die USA begannen über ihre Verhältnisse zu leben, bauten die Armee zu stärksten der Welt aus und fingen an, diese einzusetzen (Korea, Vietnam). Um diese Ausgaben zu decken, wurde das Staatsdefizit mit neuen Dollars gedeckt. Importe aus dem Ausland wurden mit Dollars beglichen.

1950

Erste Kreditkarte

1965

begann die USA den Dime (10 Cent Stück) von bisher 90% Silber (Wert 2.10 Dollar) ohne Silber, sondern nur noch aus Kupfer 91,67% und Nickel 8.33% herzustellen, Wert (0,02 Cent). Auch hier entwertete man die Münze zu einem wertlosen Stück Metall, wie vor dem Untergang bei den Griechen.

Bis heute werden viele Münzen so geprägt, dass sie wertvoll aussehen, wie Silber oder Gold – um den Benutzern einen Wert vorzugauckeln!

1968

1968 verlangte der französische Präsident, General de Gaul, die sich in Frankreich angehäuften Dollars zurückzugeben und dafür den Gegenwert in Gold zu erhalten! Die USA (also Finanzdepartement und Federal Reserve) waren aufgeflogen, ihr Schwindel entdeckt worden. Es gab nur noch einen Ausweg, um den totalen Staatsbankrott und Konkurs zu vermeiden.

1971

Am 15.8.1971 hob Präsident Nixon den Goldstandard des US-Dollars per sofort auf! Alle weltweiten Währungen wurden so über Nacht zu reinem Papiergeld ohne Absicherung, zu sog. FIAT-Währungen. FIAT bedeutet „es werde Licht“ und bedeutet, „aus dem Nichts erschaffen“.

Heute

Der Wertzerfalls-Zyklus beim Geld (US-Dollar), bzw. die Etappen eines Empire!

Zeitraum In Jahren Reserve Ratio in Gold
1867 (1880)-1918 51 Jahre 100%
1918-1943 25 Jahre 40%
1943-1971 28 Jahre <40% und weniger
1971-2016 45 Jahre 0% (FIAT)
2016 SFR (bei 4,4 %)

Dieser Zyklus hat sich in der Geschichte immer so abgespielt, je nach nationalen und internationalen Begebenheiten schwankt die Dauer der einzelnen Zyklen. Im Moment stellt die exportierte Inflation der USA den grössten Unsicherheitsgrund dar. Mehr wie 50% der US-Dollar sind in anderen Ländern in Umlauf (arabische und asiatische Staaten sowie in Südamerika), da die USA Rohstoffe, Energie etc. nur gegen Papierdollars gekauft hat. Ist es ein Zufall, dass in Staaten, die sich geweigert hatten, weiterhin gegen Dollar zu verkaufen plötzlich Bürgerkriege oder Revolten ausbrachen und die Regierungen gestürzt wurde (Lybien, Irak)?

Wirtschaftshistoriker erläutern den Zusammenhang zwischen einer Staatsmacht und dem Geld zwischen Gründung und Untergang wie folgt:

Die 7 Schritte eines Empires (Griechen, Römer, Frankreich bis 1800 etc. etc.):

  • Sound money (wertvolles Geld)
  • Layers of public works (öffentliche Bauten, Infrastruktur)
  • Massive Verstärkung der Armee (Defizit Finanzierung)
  • Kriegseinsätze (noch mehr Defizit Finanzierung)
  • Wertverlust der Währung (reserve ratio sinkt)
  • Vertrauensverlust in die Währung, Hyperinflation
  • Geldkrise, Rettung in Edelmetall (Gold)

 

PS: das reserve ratio der SNB beträgt aktuell ca. 4,4% (1040 Tonnen Goldreserven zur Währungsmenge) -> also auch der Franken ist faktisch eine wertlose Währung!!!

Gold Certificate:

Fed-Reserve Notenpapier:

Heute steht aufgedruckt „in God we trust“ bzw. der Steuerzahler muss geradestehen falls etwas schief läuft!

Das gerade etwas mächtig schief läuft, zeigen die Grafiken der Notenbanken.

Bilanzsumme bedeutet hier, das Erhöhen der Geldmenge ohne jegliche Gegenwerte. Absolut spricht man von ca. 2 Bio (2.000 Milliarden) Euro die jeden Monat von der EZB neu geschaffen werden. Prozentual sogar etwas höher die Kreation von Schweizer Franken, um die Schwemme von Euros und Dollars abzukaufen und so die Kurse zu stabilisieren.

Seit 2007 hat sich die Geldmenge der Schweiz ca. um Faktor 20 erhöht – anders herum: alles was man vorher gespart hat, dürfte um diesen Faktor weniger wert sein, also eine indirekte Enteignung!

Dass in den letzten 4.000 Jahren alle diese Währungssysteme in sich zusammengefallen sind lässt die Vermutung zu, dass es auch jetzt nicht anders kommen wird.

Die Frage stellt sich, wie man sich als Investor auf diese Szenarien vorbereitet?

TIPPS & TRICKS

Ich war schon an Vorträgen über Blockchain und kam zum Schluss, dass dies ausschliesslich eine Technik für Nerds sei. Dank Brunos Erklärungen und Beispielen habe ich erkannt, dass sehr weite Bereiche unserer Wirtschaft und Gesellschaft von Blockchain betroffen sein werden. Das Potential ist riesig. Dass ich davon beeinflusst, einige Bitcoins gekauft hatte, hat sich nicht als Fehler herausgestellt.

Zitat Markus Hotz, Beirat BC Invest
Markus Hotz
Unternehmensberater und Coach, Baar
Wie können wir Ihnen helfen?

Bei Fragen, zögern Sie keinen Moment mit uns Kontakt aufzunehmen, wir beraten Sie gerne und helfen Ihnen bei ihren ersten Schritten auf dem Bitcoin-Markt.