Blockchain

VON MILLIONEN GESICHERT

Blockchain

Stellen Sie sich vor, die FIFA (Weltfussball Verband) würde sämtliche Zahlungen offenlegen, sie würden lediglich ein Konto benutzen und die Kontoauszüge würden im Internet veröffentlicht! Das nennt sich Transparenz! Keine einzige dubiose Zahlung bliebe so mehr  unentdeckt!

Genau das schafft die Blockchain! Transparenz in alle Transaktionen für alle Zeit!

Die Blockchain ist ein öffentliches Konto, das Bitcoin-Transaktionen in Blöcke fasst und diese Blöcke aufzeichnet und in öffentlichen Registern speichert. Diese neuartige Lösung erreicht dies ohne jegliche vertrauenswürdige zentrale Autorität: Ein Netzwerk von kommunizierenden Knotenpunkten, auf denen Bitcoin-Software läuft, führt die Wartung der Blockchain durch. Die Blockchain ist die grösste technische Innovation seit dem Internet. Ein Block ist der „aktuelle“ Teil einer Blockchain, welcher einige oder alle der letzten Transaktionen aufzeichnet und einmal abgeschlossen in die Blockkette als permanente Datenbank eingeht. Jedesmal, wenn ein Block fertig ist, wird ein neuer Block erzeugt. Es gibt eine unzählige Anzahl solcher Blöcke in der Blockkette. Sind die Blöcke zufällig in einer Blockkette platziert? Nein, sie sind miteinander verknüpft (wie eine Kette) in richtiger linearer, chronologischer Reihenfolge, wobei jeder Block einen Hashcode des vorherigen Blocks enthält.

Die Blockchain-Technologie könnte in den nächsten Jahren eine Revolution in der Unternehmenswelt und in der Gesellschaft auslösen – und zwar in gleichem Masse, wie dies das Internet vor zwanzig Jahren getan hat. Gemäss dem World Economic Forum wird erwartet, dass im Jahr 2027 ca. 10 Prozent des weltweiten Bruttoinlandsproduktes (BIP) auf Blockchain-Plattformen liegt. Andererseits stellen sich zunehmen auch Hürden in der Verbreitung von Blockchain wie bspw. die Verarbeitungszeiten.

Basierend auf dem Bitcoin-Protokoll wird die Blockchaindatenbank von allen Knotenpunkten in einem System geteilt. Die vollständige Kopie der Blockkette hat Aufzeichnungen über jede Bitcoin-Transaktion, die jemals ausgeführt wurde. Es kann also einen Einblick über Tatsachen ermöglichen, wie viel Wert einer bestimmten Adresse an irgendeinem Punkt in der Vergangenheit angehörte.

Was kann die Blockchain?

Viel mehr wie Geld überweisen! Die Blockchain wird die Welt mehr verändern wie die Erfindung des Internet! Der wahre Wert der Blockchain liegt in ihrer Einfachheit und der 100% Transparenz. Jede Transaktion wird für alle und für immer offen gelegt. Welche Bereiche wird die Blockchain betreffen? Hier einige Bespiele:

  • Geldtransfer (bitcoin)
  • Smart contracting
  • Warenhandel international
  • Grundbuchamt auf Blockchain (bereits im Einsatz)
  • Wartungsdaten von Fahrzeugen
  • Versicherungen (ohne Konzern im Rücken, nur durch die Community)
  • Leasingautos verwalten
  • Etc.

Bitcoin-Überweisungen werden von und zu elektronischen Bitcoin-Brieftaschen gesendet und sind zur Sicherheit digital gekennzeichnet. Jeder im Netzwerk kennt eine Transaktion, und die Geschichte einer Transaktion kann bis zu dem Punkt zurückverfolgt werden, an dem die Bitcoins produziert wurden.

Um Bitcoins zu senden, braucht man zwei Dinge: eine Bitcoin-Adresse und einen privaten Schlüssel. Eine Bitcoin-Adresse wird zufällig erzeugt und ist einfach eine Folge von Buchstaben und Zahlen. Der private Schlüssel ist eine weitere Sequenz von Buchstaben und Zahlen, aber im Gegensatz zu der Bitcoin-Adresse wird dies geheim gehalten.

Denken Sie bei Ihrer Bitcoin-Adresse an einen Safe mit Glasfront. Jeder weiß, was drin ist, aber nur der private Schlüssel kann ihn entsperren, um Dinge zu entnehmen oder zu hinterlegen.

Wenn Marie Bitcoins an Peter schicken will, nutzt sie ihren privaten Schlüssel, um eine Nachricht mit der Eingabe zu autorisieren (die Übertragungsquell/en) der Münzen, Betrag und Empfänger (Peter’s Adresse).

Sie schickt diese dann aus ihrer Bitcoin-Brieftasche in das weitere Bitcoin-Netzwerk. Von dort aus überprüfen Bitcoin-Miner die Transaktion, setzen sie in einen Transaktionsblock und lösen sie schließlich ein.

Wie sichere ich meine Bitcoins?

Man spricht von Hot-Storage (heisse-Lagerung) wenn die Bitcoins online sind, auf einem wallet (digitaler Geldbeutel wie XAPO, Coinbase etc.) oder cold-storage wenn die Coins offline gelagert werden. Die Faustregel: im Wallet sollte nur so viel sein wie man als täglichen Bedarf benötigt, denn alles was online ist könnte theoretisch gehackt werden.

Sein digitales Vermögen kann man sicherer aufbewahren, offline!!! Das bedeutet, dass man seine Cryptowährung entweder auf Papier ausdruckt (und bei Bedarf dann wieder via die app. auf seinem Smartphone einlesen kann mittels des QR-Codes) oder man kann sie auf eine Art USB speichern. Offline sind sie 100% sicher vor Hackern – jedoch lauern andere Gefahren, der USB könnte verloren gehen etc…

PRINZIP DER BLOCKCHAIN

BLOCKCHAIN KÖNNTE DIE WELT VERÄNDERN

Ich war schon an Vorträgen über Blockchain und kam zum Schluss, dass dies ausschliesslich eine Technik für Nerds sei. Dank Brunos Erklärungen und Beispielen habe ich erkannt, dass sehr weite Bereiche unserer Wirtschaft und Gesellschaft von Blockchain betroffen sein werden. Das Potential ist riesig. Dass ich davon beeinflusst, einige Bitcoins gekauft hatte, hat sich nicht als Fehler herausgestellt.

Zitat Markus Hotz, Beirat BC Invest
Markus Hotz
Unternehmensberater und Coach, Baar
Wie können wir Ihnen helfen?

Bei Fragen, zögern Sie keinen Moment mit uns Kontakt aufzunehmen, wir beraten Sie gerne und helfen Ihnen bei ihren ersten Schritten auf dem Bitcoin-Markt.